SH570R6
  • Gehäuse
    Schwarzes Aluminium-Gehäuse
    Vorderseite: Kunststoff (glänzend) mit horizontaler Linien-Struktur
    Abdeckklappen auf der Vorderseite für Laufwerke und Media-Ports
    Kensington Sicherheits-Slot auf der Gehäuserückseite (auch: K-Slot
    oder Kensington Lock) als Teil einer Diebstahlsicherung
    Abmessungen: 33,2 x 21,5 x 19,0 cm (LBH ohne Füße) = 13,6 Liter
    Höhe mit Gummifüßen: 19,7 cm
    Gewicht: 3,5 kg netto / 4,5 kg brutto
  • Mainboard / Chipsatz
    Mainboard mit Shuttle-eigenem Format,
    spezielles Design für XPC Barebone SH570R6
    Chipsatz/Southbridge: Intel® H570
    Passive Chipsatz-Kühlung mit Kühlkörper
    Die Northbridge ist im Prozessor integriert.
    Mit Feststoffelektrolytkondensatoren (Solid Capacitors) - 
    diese Kondensatoren sind hitzebeständiger und langlebiger
  • BIOS
    AMI BIOS, SPI-Interface, 16 MB Flash-EPROM-Baustein
    Unterstützt Hardware-Überwachung, Watchdog
    Unterstützt Neustart nach Stromausfall (Power Fail Resume)
    Unterstützt Firmware-TPM (fTPM) v2.0
    Unterstützt Booten vom externem Flashspeicher über USB
    Unterstützt das Unified Extensible Firmware Interface (UEFI)
  • Netzteil
    Eingebautes 300 Watt Mini-Schaltnetzteil [1]
    Eingangsspannung: unterstützt 100-240V AC, 50-60 Hz
    80 PLUS Bronze konform: der Wirkungsgrad beträgt mindestens 
    82/85/82% bei einer Belastung von 20/50/100%.
    Active PFC-Schaltung (Leistungsfaktor-Korrektur)
    ATX-Netzteil-Anschlüsse: 2x10 und 2x2 polig
    Stromanschluss für Grafikkarte: 6-polig
    Weitere Anschlüsse: 4x SATA, 2x Molex
  • Betriebssystem
    Dieses System wird ohne Betriebssystem ausgeliefert.
    Es ist kompatibel mit Windows 10/11 (64 Bit) und Linux (64 Bit)
  • Prozessor-Unterstützung
    Prozessor Sockel LGA 1200
    Unterstützt Intel Core i9 / i7 / i5 / i3, Pentium Gold und Celeron Prozessoren
    Unterstützt die 10. und 11. Generation Intel Core Prozessoren mit dem Codenamen "Comet Lake-S" und "Rocket Lake-S" und 14++ nm Technologie
    Maximal unterstützte Prozessor-Verlustleistung (TDP) = 125 W.
    Bis zu 10 CPU-Kerne, 20 Threads und 20 MB L3-Cache
    Unterstützt nicht die Unlock-Funktion von Intel Prozessoren der K-Serie.
    Der Prozessor integriert die Controller für PCI-Express und Speicher
    und die Grafikfunktion auf dem gleichen Halbleiter-Chip.
    Prozessoren mit "F"-Kennung unterstützen jedoch keine integrierte Grafik [3]
    (die Leistungsmerkmale hängen vom Prozessormodell ab).
    Detaillierte Informationen über kompatible Prozessoren finden Sie in der Support-Liste unter global.shuttle.com.
  • Heatpipe-Prozessor-Kühlung
    Shuttle I.C.E. (Integrated Cooling Engine)
    I.C.E. Heatpipe Kühl-Technologie mit linear geregeltem 9,2 cm Lüfter
    SilentX-Technologie für eine effizientere und leisere Kühlung
  • Speicher-Unterstützung
    4x 288-Pin DIMM-Steckplätze
    Unterstützt DDR4-Speicher mit 1,2 V
    Unterstützt Dual-Channel-Modus
    Unterstützt maximal 32 GB per Steckplatz, Gesamtkapazität maximal 128 GB
    Die maximale DDR4-Taktfrequenz hängt vom verwendeten Prozessortyp ab:
    - Gen. 11 "Rocket Lake" unterstützt DDR4-3200 (PC4-25600U)
    - Gen. 10 "Comet Lake" Core i7/i9 unterstützt DDR4-2933 (PC4-23433U)
    - andere Gen. 10 "Comet Lake" unterstützen DDR4-2666 (PC4-21300U)
  • PCIe-Steckplätze
    1x PCI-Express x16 v4.0 Steckplatz
    (unterstützt lediglich PCI-Express v3.0 mit Gen. 10 "Comet Lake" Prozessoren)
    1x PCI-Express x4 v3.0 Steckplatz, halboffen
    Es werden Grafikkarten mit doppelter Slotbreite unterstützt,
    in diesem Fall kann der zweite PCI-Express-Steckplatz allerdings nicht belegt werden.
    Die Grafikkarte darf folgende Abmessungen nicht überschreiten: 273 x 98 x 38 mm.
    Stromanschluss für Grafikkarte: 6-polig [1]
    Eine Kompatibilitätsliste finden Sie unter global.shuttle.com.
  • Integrierte Grafikfunktion (optional [3])
    Die Eigenschaften der integrierten Intel UHD Grafikfunktion hängen vom verwendeten Prozessortyp ab. 
    Einige Prozessormodelle bieten keine integrierte Grafikfunktion [3]
    Der PC bietet drei Video-Ausgänge, die UltraHD 2160p/60 unterstützen:
    - 1x HDMI v2.0b (nur HDMI v1.4b mit Gen. 10 "Comet Lake" Prozessoren)
    - 2x DisplayPort v1.4
    Unterstützt 4K-Displays mit 3840 x 2160 Ultra HD Auflösung (2160p/60)
    Unterstützt drei unabhängige Displays über die integrierte Grafikfunktion
    Unterstützt weitere Displays zusammen mit externer Grafikkarte
    Hardware Video Decoding/Encoding
    DisplayPort und HDMI unterstützen Multikanal Digital Audio über das gleiche Kabel
  • Laufwerksschächte
    Laufwerksschächte: 1 x 5,25" (extern), 2 x 3,5" (1x intern, 1x extern)
    Mit dem optionalen Zubehör PHD3 lassen sich jeweils
    zwei 2,5"-Laufwerke in einen 3,5"-Schacht einbauen.
  • SATA-Anschlüsse
    4x Serial ATA 6G Onboard-Anschlüsse (rev. 3.0, max. 6 Gbit/s)
    Unterstützt Intel Rapid Storage Technology (RST) mit Raid 0/1/5/10, JBOD)
  • M.2-2280M SSD-Steckplatz
    Der M.2 2280 M Steckplatz bietet folgende Schnittstellen:
    - PCI-Express Gen. 3.0 X4 unterstützt NVMe
    - SATA v3.0 (max. 6 Gbit/s)
    Verwendete M.2-Steckkarten müssen 22 mm breit sein
    und können eine Länge von 42, 60 oder 80 mm (Typ 2242, 2260, 2280) haben.
    Unterstützt M.2 SSDs mit SATA- und PCI-Express-Schnittstelle
  • M.2-2230E-Steckplatz für WLAN-Karten
    Schnittstellen: PCI-Express Gen. 3.0 X1 und USB 2.0
    Vverwendete M.2-2230-Steckkarten müssen 22 mm breit und 30 mm lang sein (Typ 2230)
    Unterstützt WLAN-Erweiterungskarten (Optionales Shuttle-Zubehör: WLN-M)
  • HD Audio
    Audio Codec: Realtek ALC897, 5.1-Kanal
    Drei analoge 3,5 mm Audio-Anschlüsse auf der Rückseite:
    Line-in (blau), Line-out (grün) und Mikrofon-Eingang (rosa)
    umschaltbar auf 5.1 Line-out (front, hinten, Mitte/Bass)
    Auf der Vorderseite: Mikrofon-Eingang und Kopfhörer-Ausgang (Line-out)
  • Dual Gigabit-Netzwerk
    Zwei RJ45 Gigabit-Netzwerkanschlüsse
    1x Intel i210AT - Ethernet Controller mit MAC, PHY und PCIe-Schnittstelle
    1x Intel i219LM - PHY verbunden mit dem MAC des Prozessors
    Unterstützt 10 / 100 / 1.000 MBit/s Datentransferrate
    Unterstützt WAKE ON LAN (WOL)
    Unterstützt das Booten vom Netzwerk via Preboot eXecution Environment (PXE)
    Unterstützt den Teaming-Modus [4]
  • Anschlüsse und Buttons Vorderseite
    Mikrofon-Eingang (3,5 mm)
    Kopfhörer-Ausgang (3,5 mm)
    1x USB 3.2 Gen 1 (5 Gbit/s), Typ C
    3x USB 3.2 Gen 1 (5 Gbit/s), Typ A, Blau
    Ein/Aus-Button
    Betriebsanzeige (Blaue LED)
    Aktivitätsanzeige für Festplatte (Gelbe LED)
  • Anschlüsse Rückseite
    1x HDMI 2.0b (HDMI 1.4b mit Gen. 10 "Comet Lake" Prozessor)
    2x DisplayPort 1.4 [2]
    4x USB 3.2 Gen 2 (10 Gbit/s), Typ A, rot
    4x USB 2.0, Typ A, schwarz
    2x Gigabit LAN (RJ45)
    Audio Line-out (3,5 mm)
    Audio Line-in (3,5 mm)
    Mikrofon-Eingang (3,5 mm)
    1x 4-Pin-Anschluss (2,54 mm Rastermaß) unterstützt:
    - externen Einschalt-Taster
    - Clear CMOS Funktion
    - 5V DC Spannung für externe Komponenten
    Optional: Serielle RS232 Schnittstelle (Zubehör: "H-RS232")
    3x Perforation für optionale WLAN-Antennen (Zubehör: "WLN-M")
  • Weitere Anschlüsse onboard
    Belegte Front-Panel-Anschlüsse für USB, Audio. Buttons, LEDs
    1x RS232, serielle Schnittstelle (2x5 Pins)
    2x Lüfter-Anschlüsse (4 Pins)
    1x USB 2.0 (4 Pins)
  • Mitgeliefertes Zubehör
    Mehrsprachiges XPC Installationsanleitung (DE, EN, FR, ES, JP, KR, SC, TC)
    Windows 64-Bit Treiber-DVD
    2x Serial-ATA Laufwerkskabel
    230V-Netzkabel (mit Schutzkontakt)
    Wärmeleitpaste
    Schutzkappe für den CPU-Sockel (nicht verwenden, falls Heatpipe oder Kühler installiert sind)
    Tüte mit Schrauben
  • Optionales Zubehör
    Backpanel-Adapter für eine serielle RS232 Schnittstelle (H-RS232)
    WLAN-Kit unterstützt WLAN+BT mit zwei externen Antennen (WLN-M (802.11ac) und WLN-M1 (802.11ax))
    Adapter für 2,5"-Laufwerke wie z.B. SSD-Laufwerke (PHD3)
    Adapterkabel für einen externen Power-Button (CXP01)
    850W-Netzteil (PC850)
  • Zulässige Umgebungsparameter
    Zulässige Umgebungstemperatur im Betrieb: 0-40 °C
    Relative Luftfeuchtigkeit: 10-90 %
  • Zertifikate / Konformität:
    EMI: FCC, CE, BSMI, C-Tick
    Sicherheit: CB, BSMI, ETL
    Weitere: RoHS, Energy Star, ErP
    Dieses Gerät wird als informationstechnische Einrichtung (ITE) der Klasse B eingestuft und ist hauptsächlich für den Betrieb im Wohn- und Bürobereich vorgesehen. Durch das CE-Zeichen wird die Konformität mit den folgenden EU-Richtlinien bestätigt:
    (1) Richtlinie 2014/30/EU über die elektromagnetische Verträglichkeit (EMC),
    (2) Richtlinie 2014/35/EU über die Sicherheit von elektrischen Betriebsmitteln (LVD),
    (3) Richtlinie 2009/125/EG über die umweltgerechte Gestaltung energieverbrauchsrelevanter Produkte (ErP).

[1] Online Power Calculator
Der PCI-Express X16 Steckplatz liefert maximal 75 Watt an die Grafikkarte, plus 75 Watt über den 6-Pin-Stromanschluss vom Netzteil - die Verlustleistung der Grafikkarte darf also 150 Watt nicht überschreiten. Der Prozessor darf max. 125 Watt TDP haben. Falls leistungsstarke PC-Komponenten verwendet werden, dann prüfen Sie mit dem "Power Supply Calculator", ob das eingebaute 300-Watt-Netzteil diese Konfiguration unterstützt, siehe: http://global.shuttle.com/support/power. Detaillierte Informationen über kompatible Prozessoren und Grafikkarten finden Sie außerdem in der Support-Liste unter http://global.shuttle.com.
[2] DisplayPort in HDMI/DVI konvertieren
Der DisplayPort Ausgang kann mit einem günstigen, passiven Adapterkabel in HDMI oder DVI konvertiert werden. Zum Beispiel:
DELOCK 82590: 1 m, DisplayPort (männl., 20P) zu HDMI-A (männl., 19P)
DELOCK 82435: 5 m, DisplayPort (männl., 20P) zu DVI-D (männl., 24P)
Die integrierte Grafikfunktion erkennt die Eigenschaft des angeschlossenen Displays und gibt das passende elektrische Signal aus - entweder DisplayPort (ohne Adapter) oder HDMI/DVI (mit Adapter).
Umgekehrt kann ein Bildschirm mit DisplayPort nicht über einen einfachen, passiven Adapter an den HDMI-Ausgang angeschlossen werden.
[3] Integrierte Grafik ist optional
Hinweis: Prozessoren, deren Modelbezeichnung mit "F" endet (z.B. Intel Core i5-11600F), haben keine integrierte Grafikfunktion, so dass die Grafikausgänge des Shuttle XPCs keine Funktion haben. In diesem Fall ist eine zusätzliche diskrete PCIe-Grafikkarte zwingend erforderlich.
[4] Teaming Modus
Mit der Teaming-Funktion lassen sich beide Netzwerk-Schnittstellen zu einem logischen Netzwerkadapter zusammenfassen, der eine Redundanz erlaubt. Der Vorteil davon ist, dass dadurch Load Balancing (Lastausgleich) und Failover (Ausfallsicherung) ermöglicht werden.