Wie führe ich ein Firmware-Update mit der integrierten EFI Shell durch?


Für die Hardware-Initialisierung verwenden moderne PCs (wie XS35V4 und XS36V4) eine reine UEFI-Firmware anstelle des traditionellen BIOS.
Hinweis: Die Begriffe UEFI-Firmware und BIOS werden in der Praxis jedoch synonym benutzt.

  1. Downloaden Sie die neueste Firmware und kopieren Sie die entpackten Dateien auf einen USB-Stick. Hinweis: Der USB-Stick muss FAT(32)-formatiert sein.
  2. Schließen Sie den USB-Speicher an, schalten Sie den PC ein und drücken Sie die F7-Taste bis die Box Please select boot device angezeigt wird.
    Wählen Sie UEFI: Built-in EFI Shell und drücken Sie die Eingabetaste.
    Dadurch wird die integrierte EFI Shell gestartet und die Device Mapping Tabelle ausgegeben.


  3. Um auf den USB-Speicher zugreifen zu können, wählt man aus der Device Mapping Table das richtige Kürzel für Removable Hard Disk.
    In diesem Fall gibt man fs2: ein (der Doppelpunkt wird hier auf der deutschen Tastatur mit der "ö"-Taste erzeugt)
    Falls nötig, wechselt man in das Unterverzeichnis, wo die Firmware-Dateien abgelegt worden sind. Hier lautet der Befehl cd xs36.
    Die Dateien können anschließend mit dem dir-Befehl aufgelistet werden.
    Schließlich muss die Stapelverarbeitung flash64.nsh gestartet werden.
    Daraufhin startet das Firmware-Update automatisch und das System wird neu hochgefahren.

Achtung: Nach einem Firmware-Update bitte stets überprüfen, ob das verwendete Betriebssystem im Firmware-Setup korrekt eingestellt ist.
Hierzu drückt man während des Boot-Vorgangs die "Entf"-Taste, wechselt zum "Boot"-Menü und überprüft die Einstellung "OS Selection". 
Bei einer falschen Einstellung schlägt nicht nur der Boot-Vorgang von einer bestehenden Windows-Installation fehl, sondern es kann auch zu Änderungen auf dem Laufwerk kommen, so dass kein Booten mehr möglich ist.

« Go back
© 2019 Shuttle Computer Handels GmbH | Impressum | Kontakt | AGB | Datenschutzhinweise | Sitemap