Software

Alle zeigen / Alle verbergen

fold faq

Wie lassen sich Festplatten aus einem Shuttle OMNINAS an einem PC auslesen?


Sollten Sie auf den Inhalt einer in einem Shuttle OMNINAS (z.B. KS10, KD20, KD21, KD22) beschriebenen Festplatte zugreifen wollen und das ursprünglich verwendete NAS-Modell nicht zur Verfügung stehen, so können Sie dafür auch einen PC verwenden. Jedoch ist dies allein mit den Bordwerkzeugen von Windows noch nicht möglich. Sie benötigen hierzu eines der nachfolgend genannten Programme von einem Drittanbieter. Es können jedoch nur Festplatten gelesen werden, die als SINGLE oder RAID-1 eingerichtet waren. Datenträger aus JBOD und RAID-0 Konfigurationen sind im Regelfall nicht lesbar.

Beachten Sie: Shuttle übernimmt keine Verantwortung für Datenverluste und Schäden, die durch den Einsatz der genannten Programme entstehen.

Disk Doctors XFS Data Recovery

Captain Nemo Pro

Stellar Phoenix XFS Data Recovery

XFS Data Recovery Studio

fold faq

OMNINAS Firmware-Update per USB


Hinweis: Diese Anleitung richtet sich an Anwender mit fortgeschrittenen Kenntnissen.

1. Laden Sie folgende, für Ihr Shuttle OMNINAS geeignete Datei herunter:

KS10.zip
KD22.zip
KD21.zip
KD20.zip

2. Entpacken Sie die heruntergeladene ZIP-Datei auf einen FAT32 formatierten, leeren USB 2.0 Stick (Sticks mit USB 3.0-Schnittstelle sind für diesen Vorgang nicht geeignet).

3.Ziehen Sie das Netzwerkkabel ab und entfernen Sie die Festplatte/Festplatten aus Ihrem NAS. Notieren Sie zum korrekten Wiedereinsetzen die Reihenfolge von Festplatte 1 und 2.

4. Stecken Sie den USB-Stick in den vorderen USB-Anschluss des NAS und starten Sie das Gerät.

5. Die LEDs des NAS werden während des Vorgangs, der einige Minuten dauert, rot aufleuchten und blinken. Später wird sich das Gerät selbsttätig abschalten.

6. Entfernen Sie den USB-Stick und setzen Sie die Festplatten in korrekter Reihenfolge wieder in das Gerät ein.

7. Mit dem Start des NAS durch Betätigen des Power-Buttons ist das Update abgeschlossen.

fold faq

Ist ein Grafiktreiber verfügbar und wird Full HD Video (1080p) unterstützt?

Betriebs-
system

Windows XP

Linux OS

Windows 7
Windows 7 Embedded Standard
Windows 7 POSReady

Windows 8

Produkt ▼

32 Bit

32 Bit / 64 Bit

32 Bit

64 Bit

32 Bit / 64 Bit

XPC

SH61R4
SH67H3
SH67H7
SZ68R5
SZ77R5

Ja (1)

Ja (1)

Ja (1)

Ja (1)

Ja (1)

SX79R5

Ja (6)

Ja (6)

Ja (6)

Ja (6)

Ja (6)

Slim
PC

DS61 V1.1
XH61V

Ja (1)

Ja (1)

Ja (1)

Ja (1)

Ja (1)

DS47

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

XS35V2

720p: Ja
1080p: Video
könnte ruckeln

720p: Ja
1080p: Video
könnte ruckeln

720p: Ja
1080p: Video
könnte ruckeln
Windows Aero
bitte deaktivieren (4)

720p: Ja
1080p: Video
könnte ruckeln
Windows Aero
bitte deaktivieren (4)

Kein offizieller
Videotreiber ver-
fügbar, aber im Test
folgendes Ergebnis:
720p: Ja
1080p: Video
könnte ruckeln
Windows Aero
bitte deaktivieren (4)

XS35GSV2
XS35GSV3
XS35GSV3L

Ja (5)

Ja (5)

Ja (5)

Ja (5)

Ja (5)

XS35V3
XS35V3L
XS36V
XS36VL

Nein (3)

Nein (3)

Ja
Windows Aero
bitte deaktivieren (4)

Nein (3)

Nein (3)

AIO
PC

X50V2 Plus

Ja (2)
Screen: 720p
VGA Port: 1080p
Video könnte
ruckeln

Ja (2)
Screen: 720p
VGA Port: 1080p
Video könnte
ruckeln

Ja (2)
Screen: 720p
VGA Port: 1080p
Video könnte ruckeln
Windows Aero
bitte deaktivieren (4)

Ja (2)
Screen: 720p
VGA Port: 1080p
Video könnte ruckeln
Windows Aero
bitte deaktivieren (4)

Kein offizieller
Videotreiber ver-
fügbar, aber im Test
folgendes Ergebnis:
Ja (2)
Screen: 720p
VGA Port: 1080p
Video könnte
ruckeln
Windows Aero
bitte deaktivieren (4)

X50V3
X50V3L

Nein (3)

Nein (3)

Ja (2)
Screen: 720p
VGA/HDMI Port: 1080p
Bitte deaktivieren Sie
Windows Aero (4)

Nein (3)

Nein (3)

X70S

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

X70M

Ja

Ja

Ja (7)

Ja (7)

Ja (7)


(1) Bitte beachten Sie, dass einige LGA1155 Prozessoren keine integrierte Grafikfunktion enthalten e.g. Core i5-2380P/2450P,2550K/3350P - in diesem Fall muss eine diskrete PCIe-Grafikkarte verwendet werden.
(2) Das integrierte Display hat eine Grafikauflösung von nur 1366x768 und kann deshalb kein Full HD darstellen. Allerdings unterstützt der vorhandene VGA-(und HDMI-)Ausgang die Auflösung von 1920x1080 für Full HD Videos (1080p).
(3) Ein spezieller Grafiktreiber steht nicht zur Verfügung. Der Standardtreiber unterstützt eine maximale Auflösung von 1280x1024 (1024x768 unter Windows XP) am VGA/HDMI-Ausgang. Full HD (1080p) wird nicht unterstützt. Für X50V3/L: Das integrierte Display hat eine Grafikauflösung von 1366x768.
(4) Bitte deaktivieren Sie die grafische Benutzeroberfläche "Windows Aero", damit Full-HD-Videos flüssig laufen.
(5) Die Video-Player-Software muß GPU-Beschleungung mit der AMD APP-Technik nutzen können, damit Full-HD-Videos flüssig laufen. AMD Download-Link: http://support.amd.com/us/gpudownload/windows/Pages/eyespeed_downloads.aspx
(6) SX79R5 hat keine integrierte Grafikfunktion und kann nur mit einer Grafikkarte betrieben werden. Bei aktuellen Grafikkarten wird stets Full HD (1080p) unterstützt.
(7) Die Touch-Funktion wird nicht unterstützt für Windows Embedded Standard Version 7 oder 8

fold faq

Wie funktioniert die Aktualisierung eines AMI BIOS unter Windows?

1. Besuchen Sie den Download-Bereich und laden Sie dort AFUWIN herunter.

2. Entpacken und starten Sie AFUWIN



3. Bestätigen Sie mit "OK", dass Sie die Warnmeldung gelesen haben.

4. Klicken Sie auf "Open" um die neue BIOS-Datei auszuwählen.

5. Wählen Sie nun Ort und Datei der neuen BIOS-Daten.

6. Aktivieren Sie hier "Program All Blocks" und klicken Sie zum Start des Update-Vorgangs auf "Flash".

7. Der sogenannte "Flash-Vorgang" ist nun erfolgreich beendet worden.



8. Starten Sie den PC neu und wechseln Sie gleich danach ins BIOS. Wählen Sie dort "Load Default Settings".

9. Speichen Sie die Einstellungen mit "SAVE to CMOS and EXIT".

fold faq

Wie aktualisiere ich ein AMI BIOS?

Laden Sie das AMIFLASH-Programm von der Internetseite des Shuttle Headquarters.

  1. Booten Sie den PC im DOS-Modus
  2. Geben Sie folgenden Befehl ein "AFUDOS biosname.rom /p /b /n /c" (wobei biosname dem Namen des aufzuspielenden BIOS entspricht)

    Die Befehle im Detail:
    /P - Program main BIOS image
    /B - Program Boot Block
    /N - Program NVRAM
    /C - Clear CMOS checksum

  3. Nach Abschluss des Flash-Vorgangs starten Sie den PC bitte neu
  4. Wechseln Sie in das BIOS (mit der DEL/ENTF-Taste)
  5. Laden Sie die Default Settings
  6. Speichern Sie alle Einstellungen und verlassen Sie das BIOS
fold faq

Wir benutze ich das Winflash Programm?

Vorbereitung

1. Identifizieren Sie ihre aktuelle BIOS-Version (z.B. FN41S015) und versichern Sie sich, ob eine höhere Version verfügbar ist (z.B. FN41S018).


Fig. 1: BIOS-Version im POST Bildschirm

2. Verwenden Sie Winflash von der Mainboard-CD oder laden Sie es von Internetseite des Shuttle Headquarters erneut herunter.

3. Downloaden Sie das BIOS (z.B. fn41s018.bin) aus dem Internet von Shuttle Headquarters oder Shuttle Europe.

4. Entpacken Sie die "winflash.zip" Datei und führen Sie "setup.exe" aus, um die Installation zu starten.

Abfolge

1. Öffnen Sie "WinFlash".


Fig. 2: Hier finden Sie des WinFlash Programm

Der Startbildschirm von WinFlash (es gilt 2 verschiedene Versionen).

Fig. 3: Erste Variante von WinFlash(1)


Fig. 4: Zweite Variante von WinFlash(2)

2. Wählen Sie die Update-Optionen: "DMI Area" und "Clear CMOS".

Fig. 5: Alle gewählten Optionen werden von grün auf blau wechseln.

Die "PnP Area"-Option wird möglich wenn es den "ESCD Block" gibt.


Fig. 6: ESCD ist nicht für das Update notwendig (ESCD: Extended System Configuration Data).

3. Updaten/Flashen des BIOS

3.1 Wählen Sie die Datei über "File" -> "Open". Oder klicken Sie auf das gelbe "Open"-Symbol.

Fig. 7: Erster Schritt der Update-Prozedur.

Laden Sie die gespeicherte BIOS-Datei, wählen den BIOS-Dateinamen und klicken auf "Open".

Fig. 8: Ort an dem sich die BIOS-Datei in unserem Beispiel befindet.

3.2 Führen Sie die Datei aus: Wählen Sie die Datei und aktualisieren Sie damit das BIOS oder klicken Sie auf "Update BIOS now".

Fig. 9: Ort des "BIOS Update"-Symbols

4. Wählen Sie "Update" .

Fig. 10 Das Bestätigungsfenster

5. Nach dem BIOS-Update wird ein REBOOT-Hinweis angezeigt, klicken Sie dort bitte auf "Yes".

Fig. 11: Reboot-Hinweis

Der Neustart initialisiert dann die Veränderungen, die die neue Version enthält.

Fig. 12: Hier finden Sie die neue BIOS-Versionsnummer.

Wenn das Update abgeschlossen ist, gehen Sie abschließend in das BIOS (DEL/ENTF-Taste) und wählen "Load Optimized Defaults" und dann "Save & Exit Setup".

Fig. 13: Der BIOS-Bildschirm.

 



« Zurück zu: Übersicht

© 2019 Shuttle Computer Handels GmbH | Impressum | Kontakt | AGB | Datenschutzhinweise | Sitemap