Barebones

Alle zeigen / Alle verbergen

fold faq

Wie führe ich ein Firmware-Update mit der integrierten EFI Shell durch?


Für die Hardware-Initialisierung verwenden moderne PCs (wie XS35V4 und XS36V4) eine reine UEFI-Firmware anstelle des traditionellen BIOS.
Hinweis: Die Begriffe UEFI-Firmware und BIOS werden in der Praxis jedoch synonym benutzt.

  1. Downloaden Sie die neueste Firmware und kopieren Sie die entpackten Dateien auf einen USB-Stick. Hinweis: Der USB-Stick muss FAT(32)-formatiert sein.
  2. Schließen Sie den USB-Speicher an, schalten Sie den PC ein und drücken Sie die F7-Taste bis die Box Please select boot device angezeigt wird.
    Wählen Sie UEFI: Built-in EFI Shell und drücken Sie die Eingabetaste.
    Dadurch wird die integrierte EFI Shell gestartet und die Device Mapping Tabelle ausgegeben.


  3. Um auf den USB-Speicher zugreifen zu können, wählt man aus der Device Mapping Table das richtige Kürzel für Removable Hard Disk.
    In diesem Fall gibt man fs2: ein (der Doppelpunkt wird hier auf der deutschen Tastatur mit der "ö"-Taste erzeugt)
    Falls nötig, wechselt man in das Unterverzeichnis, wo die Firmware-Dateien abgelegt worden sind. Hier lautet der Befehl cd xs36.
    Die Dateien können anschließend mit dem dir-Befehl aufgelistet werden.
    Schließlich muss die Stapelverarbeitung flash64.nsh gestartet werden.
    Daraufhin startet das Firmware-Update automatisch und das System wird neu hochgefahren.

Achtung: Nach einem Firmware-Update bitte stets überprüfen, ob das verwendete Betriebssystem im Firmware-Setup korrekt eingestellt ist.
Hierzu drückt man während des Boot-Vorgangs die "Entf"-Taste, wechselt zum "Boot"-Menü und überprüft die Einstellung "OS Selection". 
Bei einer falschen Einstellung schlägt nicht nur der Boot-Vorgang von einer bestehenden Windows-Installation fehl, sondern es kann auch zu Änderungen auf dem Laufwerk kommen, so dass kein Booten mehr möglich ist.

fold faq

Welche DDR3-Speichermodule sind inkompatibel? (Intel Atom D525)

Betrifft Produkte mit Intel Atom D525 Prozessor:
XS35V2, XS35GTV2, XS35GTAV2 (XS35GSV2), X50V2 Plus

Antwort:

Nicht kompatibel: 4 GB-Modul mit 8 Chips
(je 4 vorne und hinten)
Kompatibel: 4 GB-Modul mit 16 Chips
(je 8 vorne und hinten)


Es werden maximal 256M x 8 Chips unterstützt (256 MB pro Chip).

fold faq

Information zum WLAN-Treiber bei XS35GS V2

Bei dem Produkt XS35GS V2 mit der Treiber-DVD 81R-XS35G1-0810 ist versehentlich eine falsche Version des WLAN-Treibers enthalten. Falls diese DVD-Version mitgeliefert wurde, laden Sie sich bitte den korrekten Treiber über den Downloadbereich dieses Produkts herunter:

http://global.shuttle.com/products/productsDownload?productId=1657&osId=7&panelId=2


fold faq

Unterstützt mein Shuttle-Produkt Ivy-Bridge-Prozessoren?

Im Mai 2012 hat Intel die dritte Generation von Intel Core-Prozessoren mit 22nm-Technologie (Codename: "Ivy Bridge") vorgestellt. Die meisten Shuttle-XPC-Produkte mit LGA1155-Sockel sind bereits für diese Prozessorgeneration vorbereitet. Es sind jedoch einige Schritte notwendig, damit der PC mit diesem Prozessor booten kann:

  1. Prüfen Sie mit Hilfe der unten aufgeführten Kompatibilitätsliste, ob Ihr Shuttle PC bereits für den Ivy-Bridge-Prozessor vorbereitet ist.
  2. Ermitteln Sie die aktuell auf dem Gerät vorhandene BIOS-Version.
  3. Falls ein BIOS-Update erforderlich ist, dann laden Sie sich das neueste BIOS- und Grafiktreiber-Update unter:
    http://global.shuttle.com/download/download herunter.
    Das BIOS-Update muss zunächst mit einem kompatiblen Prozessor der "zweiten Generation Intel Core" Serie (32nm Architektur, LGA1155-Sockel, Codename "Sandy Bridge") durchgeführt werden.

 

Produktname Typ Chipsatz Vorbereitet für 
Ivy Bridge?
BIOS-Version
(mindestens)
Grafiktreiber
XH61 3L Slim-PC H61 Nein -
SH61R4 XPC / Cube H61 Ja SH61R000.201 Update notwendig
SH67H3, SH67H7 (Version 1) XPC / Cube H67 Nein -
SH67H3, SH67H7 (Version 2) XPC / Cube H67 Ja SH67H000.201 Update notwendig
SZ68R5 XPC / Cube Z68 Ja SH68R000.201 Update notwendig
SZ77R5 XPC / Cube Z77 Ja SZ77R000.108

 

Wie ermittelt man die aktuelle BIOS-Version? Wie unterscheide ich die V1/V2-Version der
SH67H3 / SH67H7 Serie?
Starten Sie den PC und drücken Sie die [ENTF] oder [F2] Taste um das BIOS-Setup-Programm aufzurufen. Die BIOS-Version wird im Hauptmenü in der zweiten Zeile angezeigt. Öffnen Sie den XPC-Gehäusedeckel, indem Sie drei Rändelschrauben herausdrehen und den Gehäusedeckel nach hinten und nach oben entfernen. Die Versionsbezeichnung befindet sich auf dem Mainboard wie unten dargestellt.

 



Wie führe ich das BIOS-Update durch

 

fold faq

In welche der vier Steckplätze setzt man die Speichermodule im SH67H3 ein?

Im Dual-Channel-Modus werden Daten beim Senden und Empfangen auf zwei Leitungen parallel übertragen. Dies kann die Geschwindigkeit Ihres Systems erhöhen. Die folgende Abbildung zeigt den korrekten Einbau von zwei bzw. vier Speichermodulen oder auch nur einem Speichermodul.

A = 2 Module
B = 4 Module
C = 1 Modul

fold faq

Wie lässt sich das WLAN bei den XS35-Modellen aktivieren?

1. Installieren Sie bitte alle Treiber und Applikationen von der mitgelieferten Treiber-CD.

2. Auf dem Desktop Ihres PCs finden Sie nun ein Icon mit dem Namen "ControlAP". Starten Sie dieses Programm.

3. Betätigen Sie den Button mit der Aufschrift "Wireless", um Wireless LAN zu aktivieren bzw. zu deaktivieren.

4. In der Symbolleiste Ihres Windows Betriebssystems erscheint nun ein Symbol für die drahtlose Datenübertragung.

fold faq

Welche Typen von SATA-Anschlüssen hat XS35/XS35GT?

Der XS35(GT) verwendet die üblichen Standards für seine Serial-ATA-Anschlüsse. Folgende Laufwerke können eingebaut werden:
- ein 2,5" (63,6 mm) Notebook-Festplatte (HDD) mit Standard-SATA-Anschluss
- ein Optisches Slim-Laufwerk mit 12,7 mm Bauhöhe und Slimline-SATA-Anschluss
Micro-SATA- bzw. IDE (PATA)-Anschlüsse werden nicht unterstützt (siehe unten).

Anschluss Pins Spannungen Verwendung Abbildung
Standard 
SATA
22 insgesamt
7 Daten 
15 Spannung
3,3 V 
5 V 
12 V
2,5" (63,6mm) und 3,5" (88,9mm) Festplatten / Solid State Disks (SSD), Optische Standard-Laufwerke 5,25" (133,4mm)
Slimline 
SATA
13 insgesamt
7 Daten 
6 Spannung

3.3 V
5 V

Optische DVD- oder Blu-ray-Laufwerke in Notebooks oder Nettop-PCs.
Micro 
SATA
16 insgesamt
7 Daten 
7+2 Spannung
5 V 1,8" (46mm) Festplatten oder Solid State Disks (SSD)
IDE Slim
ATA
50 insgesamt 5 V Optisches Slim-Laufwerk mit IDE (Parallel ATA)-Anschluss

Bemerkung: Es kommt vor, dass die Begriffe "Micro SATA" und "Slimline SATA" verwechelt werden.

Optisches Slim-Laufwerk mit Slimline-SATA-Anschluss
2,5" (63,6mm) Notebook-Festplatte mit Standard-SATA-Anschluss


Optische Laufwerke für XS35(GT) müssen einen Slimline-Anschluss und 12,7mm Bauhöhe haben. Hier eine kleine Auswahl an getesteten Laufwerken:

DVD±RW: TOSHIBA TS-L633 / Lite-On DS-8A4S / LG GT20N / SONY AD7700S-01 / SONY AD7703-S-01
Bluray combo: Sony Optiarc BC-5500H

fold faq

Informationen zur Verwendung von Hochleistungsgrafikkarten im SG41J1 Plus V2

Unterstützt Dual-Slot-Grafikkarten
Das Shuttle XPC-Serie SG41J1 unterstützt große Dualslot-Grafikkarten, die wegen ihrer Breite gleich zwei Steckplätze belegen. Beachten Sie, dass bei Verwendung solch einer Grafikkarte der zweite Steckplatz nicht mehr verwendet werden kann.

Maximale Abmessungen für Grafikkarten: 273 x 98 x 38mm
Trotz des kleinen Cube-Formats passen riesige Grafikkarten in das Gehäuse. Bitte beachten Sie, dass Grafikkarten mit gleicher Modellbezeichnung verschieden groß sein können.

Ist das 250W-Netzteil ausreichend?
Die Grafikkarten-Hersteller geben für ihre Grafikkarten an, welche Mindestleistung ein PCNetzteil erbringen muss, damit ein stabiler Betrieb gewährleistet ist – beispielsweise 500W für ATI Radeon HD5770. Shuttles SG41J1 XPC-Serie unterstützt mit seinem 250W Netzteil dennoch die in der Kompatibilitätsliste genannten Grafikkarten zuverlässig, weil das Netzteil speziell auf das System abgestimmt wurde und aufgrund des kleinen Gehäuses nicht so viele Steckkarten und Festplatten eingebaut werden können wie zum Beispiel bei einem Big-Tower-PC.

Kompatibilitätsliste
Unter global.shuttle.com finden Sie die aktuelle Support-Liste mit kompatiblen Prozessoren und Grafikkarten. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nur eine Auswahl der auf dem Markt verfügbaren Komponenten testen können.

Netzteil-Aufrüstung
Die Shuttle XPC-Serie SG41J1 unterstützt bereits sehr leistungsstarke Dual- Slot-Grafikkarten, bietet allerdings keinen zusätzlichen Stromanschluss für die Grafikkarte (6- oder 8-polig). Bestimmte Grafikkarten werden nur unterstützt, wenn man das Netzteil entsprechend aufrüstet (siehe Tabelle).

Unterstützt Dual-Slot-Grafikkarten

Das Shuttle XPC-Serie SG41J1 unterstützt große

Dualslot-Grafikkarten, die wegen ihrer Breite

gleich zwei Steckplätze belegen. Beachten Sie,

dass bei Verwendung solch einer Grafikkarte der

zweite Steckplatz nicht mehr verwendet werden

kann.

fold faq

Warum funktioniert der VGA/HDMI-Ausgang meines SH55J2 nicht?

Bei CPUs mit Sockel 1156 befindet sich die Grafikkarte im Prozessor. Jedoch beeinhalten nicht alle Prozessoren eine Grafikkarte. Achten Sie beim Kauf daher genau darauf, ob der gewählte Prozessor eine Grafikkern besitzt. Bei Prozessoren ohne Grafikfunktion bleiben beide Monitorausgänge leider ohne Funktion. Diese Tabelle bietet einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels erhältlichen Modelle mit integrierter Grafikkarte.

fold faq

In welcher Anordnung müssen die Speichermodule in die Steckplätze des SH55J2 eingesetzt werden?

SH55J2 arbeitet im Dual-Channel-Modus - die hier angegebene Reihenfolge gilt es bei der jeweiligen Anzahl von Speichermodulen zu beachten

Im Dual-Channel-Modus erfolgt die Übertragung (senden und empfangen) von Daten simultan. Dies kann die Leistung steigern. Die folgenden Abbildungen zeigen Ihnen, in welche Steckplätze die Speichermodule eingesetzt werden müssen, damit der Dual-Channel-Modus ordnungsgemäß arbeitet.

A: 2 Module
B: 4 Module
C: 1 Modul

Die Steckplätze sind auf dem Mainboard wie folgt angeordnet:

Steckplatz 2 (schwarz)
Steckplatz 1 (rot)
Steckplatz 4 (schwarz)
Steckplatz 3 (rot)

fold faq

SH55J2 bleibt ohne Funktion wenn der Power-Schalter betätigt wird?

Eine integrierte Schutzfunktion verhindert das Einschalten des Gerätes ohne installierten Prozessor und Speichermodule, da dies zu Beschädigungen führen kann. Bitte setzen Sie einen geeigneten Prozessor sowie Speichermodule ein.

fold faq

Unterstützt mein Shuttle Mini-PC eine brandneue NVIDIA GeForce oder ATI Radeon Grafikkarte? Ist das Netzteil dazu zu schwach?

Das Netzteil kann die Leistung für derartige Karten ohne Probleme aufbringen. Es muss nur sichergestellt sein, dass die Karte auch wirklich in den Mini-PC passt. Karten mit einem doppelten Lüfter (Dual-Slot-Karten oder Karten mit übermäßig großem Lüfter) passen nicht in alle Systeme. Ausnahme sind hier die Geräte im "P/P2/H7/J1/J2/J3"-Design. Schauen Sie am besten in unsere Kompatibilitätslisten, dort finden Sie auch weitere kompatible CPUs und Speicher: http://global.shuttle.com/support_list.jsp

fold faq

Wie groß dürfen Grafikkarten maximal sein um in einen XPC zu passen?

Es gibt vier verschiedene XPC Modellreihen: G, P/P2, H und J-Series.


J-Series: Die maximale Größe der Grafikkarte, die in die Modelle der J-Series passt, beträgt 273 mm (L) x 98 mm (H) x 38 mm (T). Doch aufgrund der unterschiedlichen Bauweise (vor allem der Lüfter) der verschiedenen Grafikkartenhersteller und den unterschiedlichen Eigenschaften der Modelle dieser Series empfehlen wir einen Blick in die Kompatibilitätsliste zu werfen oder die Grafikkarte vor dem Kauf im PC auszuprobieren.




H-Series: Die maximale Größe der Grafikkarte, die in die Modelle der H-Series passt, beträgt 267 mm (L) x 98 mm (H) x 18/34 mm (T). Doch aufgrund der unterschiedlichen Bauweise (vor allem der Lüfter) der verschiedenen Grafikkartenhersteller und den unterschiedlichen Eigenschaften der Modelle dieser Series empfehlen wir einen Blick in die Kompatibilitätsliste zu werfen oder die Grafikkarte vor dem Kauf im PC auszuprobieren.




G-Series: Die maximale Größe der Grafikkarte, die in die Modelle der G-Series passt, beträgt 266 mm 206 mm (L) x 98 mm (H) x 16 mm (T). Doch aufgrund der unterschiedlichen Bauweise (vor allem der Lüfter) der verschiedenen Grafikkartenhersteller und den unterschiedlichen Eigenschaften der Modelle dieser Series empfehlen wir einen Blick in die Kompatibilitätsliste zu werfen oder die Grafikkarte vor dem Kauf im PC auszuprobieren.




P/P2-Series: Die maximale Größe der Grafikkarte, die in die Modelle der P/P2-Series passt, beträgt 266 mm (B) x 98 mm (H) x 36 mm (T). Doch aufgrund der unterschiedlichen Bauweise (vor allem der Lüfter) der verschiedenen Grafikkartenhersteller und den unterschiedlichen Eigenschaften der Modelle dieser Series empfehlen wir einen Blick in die Kompatibilitätsliste zu werfen oder die Grafikkarte vor dem Kauf im PC auszuprobieren.

Hinweis: Die P-Series ist mit einem "Luftkanal/Lufttunnel" ausgestattet. Dieser schwarze Tunnel aus Kunststoff muss bitte entfernt werden, bevor lange Karten in das Gehäuse passen. In Labortests wurde die stabile Funktion des Mini-PCs auch ohne montierten Tunnel bestätigt.

Stand: April 2010

fold faq

Wie groß darf der CPU-Lüfter des SG41J1 sein?

Die maximalen Abmessungen des CPU-Kühlers betragen: 75 x 75 x 80 mm (TBH).

Hinweis: Bitte befolgen Sie die Installationsanleitung des separat gekauften Kühlers.

fold faq

Wo und wie löscht man das CMOS?

Im CMOS werden alle Einstellungen und Parameter die im BIOS vorgenommen wurden, gespeichert. Um diese Einstellungen zu löschen und damit zurückzusetzen, folgen Sie bitte diesen Hinweisen.Hier abgebildet finden Sie Beispiele wo sich (modellabhängig) der Button (Taster) bzw. der Jumper befindet, um das CMOS Ihres Gerätes zu löschen. Sollten Sie bei Ihrem Modell nicht fündig werden, erhalten Sie genauere Informationen zur Art und Position im der Packung beiliegenden Quick-Guide (QIG).Der Jumper/Button sollte mit abgezogenem Netzstecker für ca. 10 Sekunden kurzzeitig umgesetzt/gedrückt werden. Verwenden Sie zum Betätigen des Buttons ggf. einen spitzen Gegenstand wie z. B. einen Kugelschreiber. Nach dem Löschvorgang Rechner starten und im BIOS die "Optimized Defaults" laden, speichern und neu starten.


Clear-CMOS-Jumper auf dem Mainboard


Clear-CMOS-Button auf der Rückseite des Gerätes (kleine Öffnung unten rechts)


Clear-CMOS-Button auf der Rückseite des Gerätes (kleine Öffnung oben links)

fold faq

Woran kann man die Mainboard-Version des SG31G2 erkennen?

Auf dem Mainboard des Barebones befindet sich ein Versionsaufdruck, der hier auf diesen Fotos abgebildet ist.

fold faq

Was ist zu beachten, wenn ich das BIOS eines SG31G2 aktualisieren möchte?

1. Falls das Mainboard in Ihrem Barebone die Version V1.2 hat, laden Sie bitte nur diese BIOS-Dateien herunter: SG31S1XX

2. Falls das Mainboard hingegen die Version V2.0 hat, laden Sie bitte diese BIOS-Dateien herunter: SG31S2XX

3. Verwenden Sie einen bootbaren USB-Stick.
4. Downloaden Sie das AWDFLASH-Tool und die neue BIOS-Datei und kopieren Sie beide auf den USB-Stick.
5. Booten Sie den USB-Stick im DOS-Modus.
6. Geben Sie bitte den hier abgebildeten Befehl ein und drücken Sie Enter.

7. Ihr PC wird nun den Update-Vorgang automatisch durchführen. Danach folgt ein Neustart.

8. Nach dem Neustart öffnen Sie bitte das BIOS (DEL/ENTF-Taste), um abschließende Einstellungen vorzunehmen.

9. Laden Sie mit diesem hier abgebildeten Menüpunkt die Standard-Einstellungen.

10. Verlassen Sie das BIOS über "Save to CMOS and EXIT".

fold faq

Woran erkenne ich den Unterschied zwischen SG31G2 und SG31G2V2?

Anhand dieser Bilder wird der Unterschied erklärt.

Da die beiden Geräte optisch schwer zu unterscheiden sind, dient Ihnen ein Aufkleber an der Rückseite zur Identifikation. Der Aufbau der Seriennummer ist in diesem Fall unterschiedlich.

fold faq

Wie installiert man einen RAID-Treiber unter Windows XP?

1. Drücken Sie während der Installation von Windows (Hinweis erscheint am unteren Bildschirmrand) die Taste "F6".

2. Drücken Sie "S" um ein genauer spezifiziertes Gerät auszuwählen.

3. Wählen Sie den "NVIDIA RAID Driver (required)".

4. Nachdem der "NVIDIA RAID Driver (required)" geladen wurde drücken Sie "S" erneut, um mit der Installation fortzufahren.

5. Wählen Sie nun "NVIDIA nForce Storage Controller (required)".

6. Nachdem auch dieser Treiber geladen wurde, betätigen Sie die Enter-Taste.

7. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm um die RAID-Installation vollständig abzuschließen.

fold faq

Wie aktiviert man den Extended Mode im 2-Bildschirm-Betrieb und wie wird die Auflösung des Touchscreen im D10 korrekt eingestellt?

  1. Klicken Sie auf das Symbol des "Intel Onboard VGA Utility" in der Taskleiste und wählen Sie den Punkt "Graphics Properties...".

    Falls Sie Windows Vista verwenden, fahren Sie nun bei Punkt 2 fort. Sollten Sie hingegen Windows XP einsetzen, werfen Sie bitte einen Blick auf Punkt 3.

  2. Einstellungen unter Windows Vista:
    • Wählen Sie die Variante "Extended Desktop" und definieren Sie das Primärgerät als "Monitor" (dies stellt den externen Monitor dar). Das interne Zweitgerät (der Touchscreen) muss hingegen auf "Digital Display" eingestellt werden. Bestätigen Sie die Wahl mit "OK".
    • Öffnen Sie "Control Panel" -> "Adjust screen resolution" -> Aktivieren Sie dort das erste Gerät -> Ändern Sie die Auflösung (wie von Ihrem Monitorhersteller vorgegeben) -> Bestätigen Sie mit "Apply".
    • Wählen Sie das zweite Gerät -> Klicken Sie auf "Advanced Settings...".
    • Wählen Sie unter "Adapter" in der Spalte -> "List All Modes..." -> die Auflösung "800 by 480, True Color(32bit), 66 Hertz" -> Abschließend klicken Sie auf "OK".

      Im folgenden Fenster (wenn Ihnen nun die Darstellung korrekt erscheint) klicken Sie auf "Ja".


    • Klicken Sie im Fenster "Display Settings" nun auf OK um die Einrichtung abzuschließen.

  3. Einstellungen unter Windows XP:
    • Aktivieren Sie die Funktion "Extended Desktop" und wählen Sie "Monitor" für den primären Bildschirm und "Digital Display" für den zweiten Bildschirm.
    • "Control Panel" -> "Switch to Classic View" -> "Display".
    • Select the No.1 square->Change the resolution of your monitor->Apply.
    • Select the No.2 square->”Advanced”.
    • Wählen Sie den Reiter "Monitor" -> deaktivieren Sie "Hide modes that this monitor cannot display" -> Apply.
    • Wählen Sie unter "Adapter" in der Spalte -> "List All Modes..." -> die Auflösung "800 by 480, True Color(32bit), 66 Hertz" -> Abschließend klicken Sie auf "OK".
    • Klicken Sie im Fenster "Display Settings" nun auf OK um die Einrichtung abzuschließen.
fold faq

Wie aktiviere ich Surround View beim SA76G2?

1. Wechseln Sie beim Systemstart ins BIOS (DEL/ENTF-Taste) und öffnen Sie das Menü "Integrated Peripherals" -> "Onboard Devices" -> "IGX Configuration".

2. Setzen Sie den Parameter "Surround View" auf "Enabled".

3. Verbinden Sie nach der Treiberinstallation alle Bildschirme. Die Bildschirme sollten nun in den "Eigenschaften für Anzeige" sichtbar sein. Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf jeden Bildschirm und aktivieren Sie "Angefügt" (Attached).

4. Fertigstellung: Monitorauflösung und Anordnung der Bildschirme können nun im Detail festgelegt werden.

fold faq

Warum finde ich keinen CPU-Sockel auf dem Mainboard um den Prozessor zu tauschen?

Einige Mini-PCs, wie z.B. das X27(D) haben einen fest verlöteten Prozessor auf dem Mainboard. Dieser kann nicht gewechselt werden.

fold faq

Wieso wird auf dem am HDMI-Port anschlossenen Monitor nichts mehr angezeigt, sobald eine PCI-E-Grafikkarte eingesteckt ist?

Dies ist begründet im Hardware-Design der Intel Onboard-Grafikkarte. Sobald Sie eine Grafikkarte in den PCI-Express-Steckplatz einstecken, wird die Onboard-Grafikkarte deaktiviert und es erscheint kein Bild mehr auf dem dort angeschlossenen Monitor.

fold faq

Mein Mini-PC-Barebone startet nicht bzw. ich bekomme kein Bild auf dem Monitor. Ist das Mainboard defekt?

In 90% dieser Fälle ist das Mainboard nicht die Ursache des Problems, daher sollten Sie wie folgt vorgehen:

  1. Entfernen Sie alle "nicht benötigten" Komponenten aus dem Gerät (Festplatten, Laufwerke, Cardreader, etc...) CPU, Speicher und wenn nötig die Grafikkarte können erst einmal im System bleiben.
  2. Löschen Sie bitte das CMOS anhand der folgenden Prozedur:
    • Netzkabel abziehen
    • CMOS Batterie entfernen
    • CMOS Knopf drücken / Jumper umstecken (10-20 Sek.)
    • Batterie wieder einbauen, Netzkabel anschliessen und erneut versuchen
  3. Überprüfen Sie das Mainboard soweit möglich auf Beschädigungen
  4. Prüfen Sie die CPU in einem anderen System oder eine andere CPU im betroffenen Barebone.
  5. Prüfen Sie den Arbeitsspeicher in einem anderen System oder einen anderen Speicher im Shuttle Mini-PC-Barebone. Wir empfehlen auch eine andere Marke für den Test zu benutzen.
  6. Prüfen Sie die Grafikkarte mit einem anderen PC oder eine andere Grafikkarte in Ihrem Barebone.

fold faq

Kein einziger Audio Port an meinem Shuttle Mini-PC funktioniert oder die Ports haben nicht die korrekte Lautstärke

Prüfen Sie bitte alle Kabel, die vom Mainboard zum Frontpanel verlaufen. Oft werden bei der Montage von Komponenten irrtümlicherweise Kabel abgezogen. Bei neueren Geräten ist dies ein silbernes Flachbandkabel. Stecken Sie diese Kabel bitte erneut auf. Wenn Kabel nicht gesteckt sind, verhindert dies auch die Funktion der hinteren Aus- bzw. Eingänge am Gerät. Sie sollten den Käfig für die Laufwerke entfernen, um eine gute Sicht und Zugang zum Frontpanel zu haben.

fold faq

Was bedeutet "Unknown flash type" wenn ich versuche das BIOS zu aktualisieren?

Diese Meldung ist ein Schutzmechanismus, der ein versehentliches Überschreiben des BIOS verhindert - die sogenannte "BIOS flash protection". Bitte deaktivieren Sie diese Funktion per Jumper oder in den Einstellungen des BIOS. Da dieser Vorgang von Modell zu Modell sehr unterschiedlich funktioniert, konsultieren Sie bitte das Handbuch Ihres Gerätes.

fold faq

Warum lässt sich Windows auf SN68-Modellen bei der Verwendung von SATA-DVD/Blu-ray-Laufwerk nicht installieren?

Dies ist ein bekanntes Problem des NVIDIA-Chipsatzes. Falls Sie Windows Betriebssysteme auf einem Shuttle-PC der SN68-Serie installieren möchten, muss ein Parameter im BIOS verändert werden.

Wechseln Sie beim Systemstart ins BIOS. rufen Sie den Punkt "Integrated Peripherals" auf, öffnen Sie "MCP Storage Config" und setzen Sie den "SATA Operation Mode" von "IDE" auf "AHCI". Danach können Sie Windows in den meisten Fällen problemlos installieren. Sollten weiterhin Probleme auftreten, muss ggf. ein Treiber während der Installation eingebunden werden. Diesen finden Sie hier: http://image.shuttle.com/ResourceCenter/download_file.jsp?file_id=9789

Die NVIDIA Chipsatztreiber für Windows 7 32 Bit erhalten Sie hier:
http://www.nvidia.de/object/nforce_vista_win7_32bit_15.49_de.html

Die 64-Bit-Variante hingegen hier:
http://www.nvidia.de/object/nforce_vista_win7_64bit_15.49_de.html

fold faq

Heatpipe-Rändelschrauben nicht zu fest anziehen

Viele Barebones von Shuttle (außer Sockel 370 und K-Series-Modelle) sind mit einer rückseitig angebrachten Heatpipe ausgestattet, die vor dem Einsetzen des Prozessors zusammen mit dem Lüfter demoniert werden muß. Die vier Rändelschrauben sollten nicht zu fest und mit der Hand festgedreht werden! Wenn nämlich die Heatpipe durch zu starkes Anziehen schräg gezogen wird, könnte der Kühlkörper nicht mehr plan aufliegen und eine Überhitzung wäre die Folge. Einzige Ausnahme sind die P/P2-Modelle, hier muss die Heatpipe mit einem Schraubendreher festgezogen werden.

 



« Zurück zu: Hardware

© 2019 Shuttle Computer Handels GmbH | Impressum | Kontakt | AGB | Datenschutzhinweise | Sitemap