• Lüfterlos und leise
    Passive Kühlung durch Wärmeströmung (Konvektion)
    Ohne Lüfter, daher praktisch geräuschlos
    Ideal für geräuschsensible Umgebungen
    Weniger Verunreinigungen durch Staub - dadurch praktisch wartungsfrei
  • Geringer Stromverbrauch
    Verlustleistung im Leerlauf: 7,0 W
    Verlustleistung bei Volllast: 11,8 / 19,7 W (CPU / CPU+Grafik)
  • Gehäuse
    Nettop PC mit schwarzem Metallgehäuse
    Abmessungen: 19 x 16,5 x 4,3 cm (LBH) = 1,35 Liter
    Gewicht: 1,3 kg netto und 2,1 kg brutto
    Zwei Öffnungen für Kensington Lock und zahlreiche 
    M3-Gewindeöffnungen an beiden Gehäuseseiten.
  • Betriebsposition:
    1) Horizontal
    2) Vertikal mit VESA-Halterung (z.B. hinter einem geeigneten Bildschirm)
    In vertikaler Position bitte die vorderen USB-Anschlüsse nach oben ausrichten.
    Die Lüftungslöcher müssen stets frei zugänglich bleiben,
    damit eine ausreichende Kühlung gewährleistet bleibt.
  • Betriebssystem
    Windows 10 Pro - 64 Bit
  • Prozessor
    Intel® Celeron® Prozessor J3355, Dual Core
    Taktfrequenz: 2,0 GHz, max. Turbo-Frequenz: 2,5 GHz
    Apollo Lake Plattform, Goldmont Architektur, 14 nm Herstellungsprozess
    CPU-Kerne / Threads: 2 / 2
    L2-Cache: 2 MB
    Verlustleistung (TDP): 10 W
    Unterstützt AES-NI, VT-x (EPT), VT-d, Secure Boot
    SOC-Prozessor mit integrierter Grafikfunktion, kein Chipsatz notwendig
  • Integrierte Grafikfunktion
    Die Grafikfunktion (GPU) ist im Prozessor integriert
    Intel® HD Graphics 500 (Gen. 9), GPU Taktfrequenz: 250-700 MHz
    Unterstützt DirectX 12, OpenGL 4.3, OpenCL 1.2, OpenGL ES 3.0, Intel Quick Sync Video, Intel Clear Video (HD)
    Execution Units (EU): 12
    Video-Ausgänge (Auflösung):
    - HDMI 1.4b: max. 1920 x 1200 @ 60 Hz oder 3840 x 2160 @ 30 Hz
    - DisplayPort 1.2: max. 4096 x 2160 @ 60 Hz
    - D-Sub (VGA): max. 1920 x 1200 Auflösung @ 60 Hz
    Unterstützt über HDMI, DisplayPort und VGA drei Displays gleichzeitig.
  • UEFI-Firmware
    16 MB Flash ROM with AMIs Aptio UEFI BIOS Firmware
    Basiert auf dem Unified Extensible Firmware Interface (UEFI) [1]
    Unterstützt die Funktion "Einschalten nach Stromausfall" und "always on/off" [3]
    Unterstützt Wake-on-LAN (WOL) aus den S3, S4, S5 ACPI Modi
    Unterstützt das Booten von externen USB Flashspeichermedien
    Integriertes Firmware TPM v2.0 (fTPM)
  • Arbeitsspeicher
    4 GB DDR3L-1600 SO-DIMM Speicher mit 1,35V
    Unterstützt insgesamt maximal 8 GB (entweder 1x 8 GB oder 2x 4 GB)
  • SSD-Speicher
    64 GB SSD-Speicherkarte im M.2-Format (SATA)
  • 2,5"-Laufwerksschacht für Festplatte/SSD
    Unterstützt eine Serial ATA Festplatte (5400 / 7200 U/min)
    oder ein SATA-SSD-Laufwerk im 6,35cm/2,5"-Format
    Serial ATA III Schnittstelle mit max. 600 MB/s
    Unterstützt Laufwerke mit der Standard-Bauhöhe von max. 12,5 mm
    Vorinstalliertes SATA-Kabel (Daten / Strom)
    Unterstützt das Unified Extensible Firmware Interface (UEFI)
  • Audiofunktion
    Realtek ALC662 Audio Codec
    Zwei analoge 3,5mm Audio-Anschlüsse:
    1) Line-out (Kopfhörer)
    2) Mikrofon-Eingang
  • Cardreader
    Integrierter Cardreader zum Auslesen und Beschreiben
    von SD, SDHC und SDXC Flash-Speicherkarten im Standardformat
  • Netzwerk
    RJ45-Anschluss unterstützt Gigabit LAN mit 10/100/1000 Mbit/s.
    Intel i211 Ethernet Controller mit MAC, PHY und PCIe-Schnittstelle
    Unterstützt Wake-on-LAN
  • Funknetzwerk (WLAN)
    M.2-2230 WLAN Karte mit Realtek RTL8188EE Controller
    Unterstützt IEEE 802.11b/g/n
    Max. 150Mbps Up-/Downstream (1T1R) im 2,4 GHz Band
    Eine externe Antenne befindet sich im Lieferumfang.
  • LEDs und Buttons
    Ein-/Ausschaltbutton
    LED als Betriebsanzeige (blau)
    LED als Anzeige für Festplattenaktivität (gelb)
  • Anschlüsse Vorderseite
    2x USB 3.0
    SD Kartenleser
  • Anschlüsse Rückseite
    HDMI 1.4b digitaler Video- und Audioausgang
    DisplayPort 1.2 digitaler Video- und Audioausgang
    D-Sub/ VGA analoger Video-Ausgang (15-polig)
    4x USB 2.0
    Gigabit Netzwerk (RJ45)
    Audio Line-out (Kopfhörer)
    Mikrofon-Eingang
    RS232/RS422/RS485 serieller Port, 9-pol. D-Sub (unterstützt 5 V / 12 V Hilfsspannung) [6]
    PS/2 Combo unterstützt Tastatur oder Maus
    DC-Eingang für das externe Netzteil
    Vier-Pin-Anschluss (2,54 mm Rastermaß) unterstützt
    - externen Einschalt-Taster
    - Clear CMOS Funktion
    - 5V DC Spannung für externe Komponenten
    Externe WLAN-Antenne (Perforation für zweite Antenne vorhanden)
  • Power-on Jumper
    Jumper JP5 für Power-On-after-Power-Fail (Hardware-Lösung) [3]
  • Netzteil
    Externes 40 W Netzteil (lüfterlos)
    AC-Eingang: 100 - 240 V AC, 50-60 Hz
    DC-Ausgang: 19 V / 2,1 A
    Automatische Spannungserkennung
    Abmessungen: 89,5 x 37 x 26,5 mm (LBH)
    DC-Stecker: 5,5 / 2,5 mm (Außen/Innen-Durchmesser)
    Hinweis: Der DC-Eingang des Computers unterstützt eine externe Spannungsversorgung mit 12 V ±5% (max. 3,33 A) und 19 V ±5% (max. 2,1 A).
  • Lieferumfang
    Mehrsprachige Installationsanleitung (DE, EN, FR, ES, JP, KR, SC, TC)
    VESA-Halterung für 75 / 100 mm Standard (zwei Metallwinkel)
    Vier Rändelschrauben M3 x 5 mm (verbindet VESA-Halter mit PC)
    Vier Schrauben M4 x 10 mm (verbindet VESA-Halter mit externer Befestigung)
    Vier Schrauben M3 x 4 mm (zur Montage eines 2,5" Laufwerks)
    Treiber-DVD (Windows 64 Bit)
    Externes 40 W-Netzteil mit Netzanschlusskabel
  • Optionales Zubehör
    - PS02: Optionaler Standfuß für den vertikalen Betrieb
  • 24/7 Dauerbetrieb
    Dieses Gerät ist offiziell für den 24 Stunden Dauerbetrieb (24/7) freigegeben.
    Voraussetzungen:
    - Freie Luftzirkulation in der Umgebung des PCs
    - Frei zugängliche Lüftungslöcher am Gerät.
    - Falls eine Festplatte eingebaut wird, so muss diese vom Hersteller
    ebenfalls für den 24/7-Betrieb zugelassen worden sein.
  • Umgebungsparameter
    Zulässiger Betriebstemperaturbereich: 0 - 40 °C
    Zulässige relative Luftfeuchtigkeit: 10 - 90% (nicht kondensierend)
  • Zertifikate und Konformität
    EMI: FCC, CE, BSMI, RCM, VCCI, R&TTE
    Sicherheit: CB, BSMI, ETL, CCC
    Weitere: RoHS, Energy Star, ErP
    Dieses Gerät wird als informationstechnische Einrichtung (ITE) der Klasse B eingestuft und ist hauptsächlich für den Betrieb im Wohn- und Bürobereich vorgesehen. Durch das CE-Zeichen wird die Konformität mit den folgenden EU-Richtlinien bestätigt:
    (1) Richtlinie 2004/108/EG über die elektromagnetische Verträglichkeit (EMC),
    (2) Richtlinie 2006/95/EG über die Sicherheit von elektrischen Betriebsmitteln (LVD),
    (3) Richtlinie 2009/125/EG über die umweltgerechte Gestaltung energieverbrauchsrelevanter Produkte (ErP) und
    (4) Richtlinie 1999/5/EG über Funkanlagen und Telekommunikationseinrichtungen (R&TTE) festgelegt sind.

[1] UEFI-Firmware (versus BIOS)
Wie viele moderne PCs verzichtet das Shuttle XPC slim Barebone DX30 ganz auf ein BIOS, sondern verwendet stattdessen eine reine UEFI-Firmware. Die Begriffe UEFI-Firmware und BIOS werden in der Praxis zwar synonym benutzt, aber die Initialisierung der Hardware übernimmt nun das UEFI. Einen Unterschied bemerkt der Normalanwender nicht, jedoch muss das Betriebssystem im UEFI-Modus installiert und ausgeführt werden. UEFI richtet auf der Systempartition eine GUID-Partitionstabelle (GPT) anstelle eines Master Boot Record (MBR) ein. Auf einem PC mit reiner UEFI-Firmware muss zwingend ein 64 Bit Betriebssystem installiert werden.
[3] Power-On-after-Power-Fail
Im BIOS-Setup unter "Power Management Configuration" befindet sich die Funktion "Power-On-after-Power-Fail", womit definiert wird wie der PC nach einem Stromausfall reagiert: (1) unbedingt einschalten, (2) Status vor dem Stromausfall wiederherstellen oder (3) ausgeschaltet lassen. Prinzipbedingt kann diese Funktion jedoch bei sehr kurzen Stromausfällen versagen, so dass das Shuttle XPC slim Barebone DX30 zusätzlich über eine reine Hardwarelösung verfügt. Entfernt man Jumper JP2 (auf dem Mainboard hinter dem Einschalt-Button), dann startet der PC unbedingt, sobald die Stromversorgung hergestellt wird.
[4] HDMI-Ausgang unterstützt DVI mit optionalem Adapter
[5] DisplayPort in HDMI/DVI konvertieren
Der DisplayPort Ausgang kann mit einem günstigen, passiven Adapterkabel in HDMI oder DVI konvertiert werden. Zum Beispiel:
DELOCK 82590: 1 m, DisplayPort (männl., 20P) zu HDMI-A (männl., 19P)
DELOCK 82435: 5 m, DisplayPort (männl., 20P) zu DVI-D (männl., 24P)
Die integrierte Grafikfunktion erkennt die Eigenschaft des angeschlossenen Displays und gibt das passende elektrische Signal aus - entweder DisplayPort (ohne Adapter) oder HDMI/DVI (mit Adapter).
Umgekehrt kann ein Bildschirm mit DisplayPort nicht über einen einfachen, passiven Adapter an den HDMI-Ausgang angeschlossen werden.
[6] Serielle Schnittstellen
Dieser PC verfügt über zwei serielle RS232 Schnittstellen mit 9-poligen D-Sub-Anschlüssen auf der Rückseite. Der linke COM-Port (COM1) kann im BIOS-Setup auch auf RS422- und RS485-Modus umgeschaltet werden.
Pin 9 der D-Sub COM-Port-Anschlüsse ist ein multifunktionaler Anschluss. Mit dem Mainboard-Jumper JP2 lässt sich konfigurieren, ob Pin 9 als "Ring Indicator" (RI) geschaltet ist oder eine externe Spannungsversorgung von 5 V bzw. 12 V bietet. Jeder COM-Port ist einzeln konfigurierbar. Der maximale Strom beträgt 500 mA pro Anschluss.

© 2019 Shuttle Computer Handels GmbH | Impressum | Kontakt | AGB | Datenschutzhinweise | Sitemap